Schritt für Schritt

ROCKundROLL

 

1. Planen

Raumskizze mit Flächenberechnung

.

Hier geht´s zur Flächentabelle.

Berechnen Sie die gesamte Fläche, die beheizt werden soll. Bitte keine Ränder abziehen, diese werden bei der Auswahl in der Flächentabelle (Wandabstand 10, 15 bzw. 20 cm) berücksichtigt. Um das Ende des Heizkabels zur Anschlussdose zu führen, wird ein weniger wichtiger Heizbereich als Ausgleichzone benötigt – z. B. hinter der Türe, unter dem Waschbecken oder im Eingangsbereich. Siehe auch Erläuterungen in der Montageanleitung.

Nun legen Sie die Stelle fest, an welcher der Temperaturfühler für den Temperaturregler in den Untergrund eingebracht werden soll. Verlegen Sie den Fühler in einem Leerrohr, um ihn bei einem möglichen Defekt austauschen zu können. Das Ende des Leerrohrs wird dann verschlossen (z. B. mit einer Fühlerschutzhülse), damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Berücksichtigen Sie im Untergrund Vertiefungen für das Leerrohr und die Verbindungsmuffen von Heizkabel und Anschlusskabel. Achten Sie auf eine gute Isolierung unter dem Estrich! Böden, die gar nicht oder unzureichend isoliert sind, beeinträchtigen spürbar das Heizergebnis.

Der Untergrund muss trocken, staub- und fettfrei sein, eventuell mit Tiefengrund streichen! Bei anderen Untergründen (Unterböden) bitte Rücksprache mit dem Hersteller halten!

Diese Heizung ist für Fliesen- bzw. Steinoberflächenbeläge optimiert, andere Bodenbeläge können zu einer Beeinträchtigung des Heizergebnisses führen.

2. Markieren

 
Markieren 

.
Beginnen Sie an der Anschlussdose. Zeichnen Sie mit Hilfe eines Maßstabes Wandabstände (10, 15 oder 20 cm) und Heizkabelabstände (10 cm = ca.180 Watt /m2) mit Pfeilen für „hin und zurück“ auf den Boden. Größere Heizkabelabstände reduzieren sowohl die Heizleistung (z. B.: 11 cm = ca.180 Watt minus 10%) als auch die benötigte Heizkabellänge. Auch hier gilt: bitte Montageanleitung beachten!

3. Verlegen

 
Verlegen 

Legen Sie Heizkabelrolle und Aluklebefolie gemäß Anleitung in die Verlegemaschine. Rollen Sie das 2 m lange Anschlusskabel bis zur Verbindungsmuffe ab, führen Sie es durch das Leerrohr zur Anschlussdose und kürzen Sie es dort nach Bedarf.
Das Heizkabel (ab der Verbindungsmuffe) darf auf keinen Fall gekürzt werden!

Legen Sie die Verbindungsmuffe von Heizkabel und Anschlusskabel in die vorbereitete Vertiefung im Untergrund. Nun können Sie mit der Verlegemaschine Heizkabel und Aluklebefolie schleifenförmig auf dem Boden verlegen. Die Schleifen gelingen am besten durch Drehen der Maschine.

Das Heizkabel darf nicht über Vertiefungen, Dehnungsfugen (Abrissgefahr!) und nicht über Kreuz verlegt werden. Um eine optimale Temperaturregelung zu gewährleisten, soll der Temperaturfühler zwischen zwei Heizkabeln liegen. Um das zweite Anschlusskabel (Ende) ebenfalls zur Anschlussdose zu bringen, sollten Sie die letzten Meter Heizkabel ohne Aluklebefolie in der Ausgleichzone auslegen. Dann führen Sie das zweite Anschlusskabel durch ein Leerrohr zur Anschlussdose, kürzen es dort nach Bedarf und legen die zweite Verbindungsmuffe in die vorbereitete Vertiefung. Zum Schluss bringen Sie mit der Verlegemaschine oder auch per Hand die Aluklebefolie auf das Heizkabel auf.

4. Rundungen

 

Rundungen,  ...

Seitenanfang
Große Rundungen können direkt verlegt werden.  

5. Ecken und Nischen ausführen

 
Ecken und  Nischen ausführen 
.
Richtung beliebig, wobei nach Möglichkeit eine einheitliche Richtung zu empfehlen ist – vom Fliesenleger bevorzugt.

6. Anfang und Ende ...

 
Anfang  und Ende ... 

Anfang und Ende ... [mit Bezeichnungen]

 
.
Rückführung zur Anschlussdose: Längenausgleich über eine Ausgleichzone im weniger wichtigen Heizbereich.
Führen Sie jetzt eine Widerstands- und Isolationsmessung durch. Eine Reparatur ist möglich, wenn die Fehlerstelle bekannt ist.
Zur Fehlersuche können Sie auch unseren Service in Anspruch nehmen.

7. Haftgrund aufbringen

 
Haftgrund mit Absanden 
.
Haftbrücke zwischen Alu und Kleber schaffen (z. B. Epoxit- Haftgrund mit Absanden).
 

8. Glatt abspachteln

 

Glatt  abspachteln

Seitenanfang
.
Alle Materialien müssen für eine Fußbodenheizung geeignet sein.
Bitte beachten: Fußbodenheizung nicht zur Trocknung verwenden – Gefahr von Rissbildung!
 

9. Fliesen

 
Fliesen 
.
Das Heizkabel kann durch scharfkantige Gegenstände und Fliesenbruch beschädigt werden. Eine Reparatur ist möglich, wenn die Fehlerstelle bekannt ist. Beschädigungen bitte deshalb sofort melden!
Wichtig: die Fußbodenheizung nicht zur Trocknung verwenden – Gefahr von Rissbildung!

10a. Elektrische Messungen

 

Heizkabeltyp

 

10b. Widerstandsmessung

 
Widerstandsmessung 

10c. Isolationsmessung

 

Isolationsmessung

Seitenanfang